Was macht ein perfektes Spiele-Notebook aus? Wir erklären, auf welche Komponenten es besonders ankommt, auf was Sie beim Kauf unbedingt achten sollten und stellen auch gleich empfehlenswerte Gaming-Laptops vor.

In der Gaming-Notebook-Landschaft gibt es erdbebenähnliche Verschiebungen: Mit der nahezu gleichzeitigen Einführung der mobilen CPUs AMD Ryzen 4000 und Intel Comet Lake-H haben wir zum ersten Mal echten Wettbewerb - und die Wahl zwischen möglichst vielen CPU-Kernen oder möglichst hohen Taktraten. Außerdem hat Nvidia seine SUPER-Modelle mobil gemacht, sodass starke CPU-GPU-Kombis in den aktuellen Gaming-Notebooks möglich sind.Wir stellen die besten derzeit erhältlichen Gaming-Notebooks vor und erklären, worauf Sie beim Kauf eines Geräts achten sollten.

Bestes 15-Zoll-Gaming-Notebook: Acer Predator Triton 500
Günstigstes 15-Zoll-Gaming-Notebook: Acer Nitro 5
Bestes 17-Zoll-Gaming-Notebook: MSI GS75 Stealth
Günstigstes 17-Zoll-Gaming-Notebook: HP Omen 17
Bestes tragbares Gaming-Notebook: Asus ROG Zephyrus G14
Bestes Gaming-Notebook, wenn Geld keine Rolle spielt: Alienware Area-51m R1

Gut, nicht jeder kann sich das Spitzenmodell des Acer Predator Triton 500 für rund 2400 Euro leisten, das unsere amerikanischen Kollegen getestet haben. Das Highend-Gaming-Notebook kommt mit dem Sechskerner Intel Core i7-10750H und Geforce RTX 2080 Super, untergebracht in einem 2 Kilogramm schweren Aluminiumgehäuse mit einem blitzschnellen 300-Hz-G-Sync-Bildschirm. Getestet wurde auch ein weiteres Gaming-Notebook mit 300-Hz-Bildschirm, das MSI GS66 Stealth. Gaming mit einem solchen Bildschirm wird durch diese ultrahohe Bildwiederholrate zu einem echten Erlebnis. Sind vielleicht zwei Bildschirme besser als einer? Das Asus ROG Zephyrus Duo ist möglicherweise das erste Notebook mit zwei Bildschirmen, das alles richtig macht.

Acer Predator Triton 500
Das Acer Predator Triton 500 ist mit einem 15,6-Zoll-Panel (1920x1080, 144 Hz), einem Core i7-8750H der 8. Generation mit 16 GB RAM und einer 512-GB-SSD sowie einer Geforce RTX 2060 ausgestattet. Das ist auch genug Power für Notebooks, die auf der etwas günstigeren Geforce GTX 1660 Ti basieren, aber es besteht auch die Möglichkeit, DirectX-Raytracing-Spiele auszuführen.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>AP18JHQ Akku für Acer Predator Triton 500

Acer Nitro 5 AN515-54-51M5
Der Acer Nitro 5 übertrifft alles, was wir von Notebooks mit extrem niedrigem Budget erwarten. Sein Display ist etwas dunkel und die GTX-1650-Grafik ist nur fürs Full-HD-Gaming mit etwas reduzierten Qualitätseinstellungen gedacht. Dennoch ist seine Leistung insgesamt solide, und seine Akkulaufzeit beträgt (für Gaming-Notebooks) fast unerhörte fünf Stunden. Wenn Sie auf der Suche nach einem Gerät mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis sind oder wenn Sie vorhaben, günstig zu kaufen und öfter aufzurüsten (ein vernünftiger Plan in der sich ständig weiterentwickelnden Welt der Spiele), ist dies ein respektables Einstiegsgerät.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>AP18E7M Akku für Acer Nitro 5 AN515-54-51M5

HP-Pavilion Gaming Laptop 15t
Der HP Pavilion Gaming Laptop ist genauso robust und raffiniert wie seine High-end-Pendants und hat sogar eine überraschend respektable Akkulaufzeit. Für den günstigen Preis wurden einige Dinge geopfert. So ist der Bildschirm eher düster und es gibt keine Maustasten.

MSI GS75 Stealth
Der MSI GS75 Stealth stellt den PC-Laptop-Spruch in Frage, der besagt, dass man nicht gleichzeitig eine hohe Leistung, einen 17-Zoll-Bildschirm und ein geringes Gewicht haben kann. Sicher, mit rund 2,3 Kilogramm ist der GS75 kaum "leicht". Aber neben seinem 17,3-Zoll-Bildschirm verfügt er über eine 6-Kern-CPU der 8. Generation und Nvidias brandneue Geforce RTX 2080 Max-Q-Grafik. Das MSI GS75 ist damit eines der ersten Notebooks mit der RTX-Grafik von Nvidia, die im Januar auf der CES angekündigt wurde.

HP Omen 17-cb0040nr (2019, schwarz)
Was die Gaming-Notebooks Omen 17 von HP ausmacht, lässt sich in vier Worten sagen: solide Leistung, schockierend erschwinglich. Das gilt insbesondere für das Omen 17. Ist es ein Hingucker? Darüber lässt sich streiten. Ist es das beste Gaming-Notebook? Definitiv nicht. Aber HP schafft es immer, mehr Hardware unter die Haube zu packen als man erwarten würde, und das Omen 17 dann weit unter Marktpreis zu verkaufen. Das hat das Omen 17 zu einem Hit gemacht. Und der Trend setzt sich fort, denn das Modell 2019 (poetisch als 17-cb0040nr bezeichnet) enthält einige der neuesten und besten CPUs und GPUs für Hunderte von Euro weniger als die Konkurrenz.

Asus ROG Zephyrus G14
Die ROG Zephyrus G14 debütiert mit der Ryzen-9-4900HS-CPU von AMD, und wir können mit Sicherheit sagen: Geben Sie Asus einfach Ihr Geld. Dieses Notebook packt eine Menge an Leistung in ein kleines und leichtes (1,6 Kilogramm) Gehäuse. Wir sprechen damit von einer Gewichtsklasse, die Ihnen typischerweise CPUs und GPUs mit geringerer Leistung bietet. Offensichtlich ist der Star der Show die Ryzen 9 4900HS CPU, die wir separat im Detail besprechen. Aber das Asus ROG Zephyrus G14 als Gesamtpaket ist fast genauso beeindruckend.

Alienware Area-51m R1
Alienwares Area-51m-Flaggschiff unter den Gaming-Notebooks ist groß, dick und schnell. Das neue Area-51m bringt aufrüstbare Grafik und CPU mit - eine Besonderheit unter den Gaming-Notebooksund ein zukunftssicheres Feature.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>DT9XG Akku für Dell Alienware Area-51m

Alienware 17 R5
Das Alienware 17 R5 ist mit Intels erstem leistungsstarken Core i9-Laptop-Chip ausgestattet, der dieses ohnehin schon bärenstarke Gaming-Notebook in ein absolutes Monster verwandelt. Die von uns getestete Version bietet mehr Leistung als jemals zuvor bei einem Gaming-Notebook mit rein mobiler Hardware - zum Beispiel über 55 Prozent mehr Multi-Thread-Leistung als der direkte Vorgänger.